Connect with us

Netmonk

10 Energie-Tankstellen für gestresste Mamas

Familie

10 Energie-Tankstellen für gestresste Mamas

Mit der Geburt eines Babys beginnt eine spannende Zeit, die  den Stresspegel enorm nach oben setzt. Ungeahnte Belastungen nehmen den gesamten Tag ein. Viele Mamas haben das Gefühl, im täglichen Dauereinsatz zu sein. Die folgenden 10 Energie-Tankstellen für gestresste Mamas machen den Alltag leichter.

Wo finde ich meine Energie-Tankstelle?

Auch wenn du es vielleicht nicht glaubst, steckt bei dir zuhause und im Alltag mehr als eine Gelegenheit, positive Energie zu tanken. Oftmals machen Kleinigkeiten  den Unterschied und einen stressigen Tag voller Aufgaben einfacher. Viele Mamas opfern sich für die Familie auf und nehmen einen  Leidensweg in Anspruch.

1) Schlafen

Was so selbstverständlich klingt, kommt bei vielen frischgebackenen Eltern viel zu kurz. Doch wenn du nicht genügend schläfst, kommen dir selbst kleine Aufgaben wie ein gewaltiger Berg vor. Zudem zerrt zu wenig Schlaf an den Nerven und erhöht die Gefahr von Streitigkeiten zwischen den übermüdeten Eltern.

Wer am Abend  nicht zur Ruhe kommt, sollte zumindestens einen kurzen Mittagsschlaf von 20 Minuten einhalten. Das ist eine simple Energie-Tankstelle, die wahre Wunder wirkt.

2)  Freunde treffen

Die Geburt eines Kindes ist kein Grund, sich von der Außenwelt abzukapseln oder sich im Mamasein  aufzugeben. Überfürsorgliche Mütter vereinsamen regelrecht zuhause und kommen aus der anfallenden Arbeit nicht mehr heraus. Vereinbare einmal in der Woche ein Treffen mit deiner Freundin oder der Familie. Mögliche neue Freundschaften entstehen  in Krabbelgruppen. Hier könnt ihr euch über eure Erfahrungen austauschen und jede Menge positive Energie mit nachhause nehmen.

3) Wellness zuhause

Schaffst du es nicht zur Kosmetik, zum Friseur oder zur Massage? Dann gibt es auch zuhause reichlich Gelegenheit für eine Wellness-Auszeit. Lass dir zum Beispiel ein heißes Bad mit ätherischen Ölen ein, zünde ein paar Kerzen an und schalte für ein paar Minuten vom Alltag ab. Über Mama Yoga findest du zurück zu innerer Gelassenheit. Die Übungen lassen sich problemlos in den Alltag mit einbinden.

4) Seelen-Streicheleinheiten

Diese Tankstelle für positive Energie bestimmst du ganz allein . Sind die Kinder im Kindergarten oder in der Schule, bleibt für dich Zeit, um auf dem Balkon oder Tder errasse eine Tasse Tee oder Kaffee zu trinken. Gewöhne dich an den Gedanken,  nichts zu tun, sondern abzuschalten. Der Arbeitsmodus ist ausgeschaltet. Jetzt geht es nur um dich.

5) Bewegung

Gestresste Mamas finden sich in eingefahrenen  Routinen wieder. Da bleibt oftmals nicht genügend Zeit, um sich an der frischen Luft zu bewegen. Ein Spaziergang oder eine leichte Laufrunde nehmen nur ein paar Minuten in Anspruch, in denen du  den Kopf frei bekommst.

6) Ein neues Hobby

Mamas sind nicht nur für ihre Kinder da. Mit dem Familiennachwuchs ist die Zeit gekommen, das eigene Leben umzustellen und sich neuen Herausforderungen zu stellen. Wie wäre es mit einem neuen Hobby? Ein abgestimmtes Sportprogramm, wie zum Beispiel durch Pilates oder Yoga, bietet Abwechslung und noch dazu Bewegung, um deinen Organismus und Stoffwechsel auf Trab zu bringen.

7) Ärger abschalten

Gestresste Mamas neigen dazu, über ihre viele Arbeit, die Verpflichtungen und Probleme unentwegt zu grübeln und zu jammern. Doch hast du dich an dieser Stelle einmal gefragt, ob dich dein persönlicher Ärger  weiter bringt? Auch wenn der Ärger ein unmittelbarer Faktor in unserem Leben ist, hat er nach gewisser Zeit ausgedient. Schalte die Probleme aus und versuche eine Lösung zu finden.

8) Musik und Bücher

Musik hat positive Wirkung auf unseren Geist und  verspricht eine Auszeit vom Alltag. Es ist also an der Zeit, deine Lieblingsalben  hervorzuholen und ausgiebig zu singen und zu tanzen. Wer es etwas ruhiger mag, endeilt dem Alltag mit einem guten Buch. Obendrein beruhigt das Lesen den Geist und bietet  am Abend die perfekte Möglichkeit, um in den Schlaf zu finden und nicht mehr über die unzähligen Aufgaben nachzudenken.

9) Die kleinen Dinge erkennen

Im Prinzip gibt es über den gesamten Tag hinweg Kleinigkeiten und Details, die uns Freude bereiten. Ein Regenbogen, die strahlende Sonne, Blumen, Vogelgezwitscher oder eine dampfende Tasse Kaffee können für gestresste Mamas zum Glück auf Erden werden. Lass genau diese Kleinigkeiten zu und gib ihnen Beachtung.

10)  Energie ohne Kinder tanken

Du liebst dein Kind, das steht fest. Doch auch frisch gebackene Mamas haben das Recht, ein paar Stunden am Tag oder in der Woche ohne ihre Kinder zu verbringen. Triff in dieser Zeit eine Freundin, geh einem Hobby nach oder mache einen Spaziergang: Dir fällt sicher etwas Passendes ein.

Oftmals können Babysitter, Oma, Schwiegereltern oder der Papa einspringen, um gestressten Mamas das zu geben was sie verdient haben – jede Menge positiver Energie.

Jetzt weiterlesen
und nicht verpassen:

Interessantes in Familie

To Top